Das war unsere Freilichttheater Saison 2017

Am Samstag den 2. September 2017 haben wir unsere diesjährige Freilichtsaison mit „Der Bär“ und „Der Heiratsantrag“ im Freilichtmuseum Grefrath beendet.
Von insgesamt 12 Freilichtauftritten, siehe Liste, haben wir 7,5 Vorstellungen draußen gespielt, 4,5 Vorstellungen mussten wir drinnen spielen.

Unsere Tourtermine konnten wir alle freilicht spielen. Das schlechte Wetter hat uns bei den Festspielen begleitet, erstmalig mussten wir in diesem Jahr während einer Vorstellung vom Burginnenhof in den Burgsaal umziehen, weil ein schweres Gewitter aufzog.

Die Besucherzahlen sind trotz der Wettersituation stabil geblieben.

Wir danken unserem Publikum und freuen uns auf die nächste Freilichtsaison 2018.

Hier ein Überblick

25. Juni, 15:00 Niederrheinisches-Freilichtmuseum, Grefrath, Am Freilichtmuseum 1, 47929 Grefrath
Neues vom Räuber Hotzenplotz
FREILICHT

8. Juli, 19:30 – 23:59 Niederrheinisches-Freilichtmuseum, Grefrath, Am Freilichtmuseum 1, 47929 Grefrath
Nacht der Sinne
FREILICHT

30. Juli, 16:00 Burg Brüggen, Burgwall 4, 41379 Brüggen, Eintritt frei
Der Froschkönig
FREILICHT

6. August, 16:00 Konzertmuschel im Remscheider Stadtpark, Julius-Koch-Weg, 42853 Remscheid, Eintritt frei
König Drosselbart
FREILICHT

9. August, 20:00 Burg Brüggen, Burgwall 4, 41379 Brüggen
Das Spiel von Liebe und Zufall
FREILICHT

11. August, 20:00 Burg Brüggen, Burgwall 4, 41379 Brüggen
Das Spiel von Liebe und Zufall
FREILICHT

12. August, 20:00 Burg Brüggen, Burgwall 4, 41379 Brüggen
Das Spiel von Liebe und Zufall
INDOOR

16. August, 20:00 Burg Brüggen, Burgwall 4, 41379 Brüggen
Das Spiel von Liebe und Zufall
FREILICHT/INDOOR

18. August, 20:00 Burg Brüggen, Burgwall 4, 41379 Brüggen
Das Spiel von Liebe und Zufall
INDOOR

19. August, 20:00 Burg Brüggen, Burgwall 4, 41379 Brüggen
Das Spiel von Liebe und Zufall
INDOOR

20. August, 16:00 Burg Brüggen, Burgwall 4, 41379 Brüggen
Peer und Gynt
INDOOR

2. September, 20:00 Niederrheinisches-Freilichtmuseum, Grefrath, Am Freilichtmuseum 1, 47929 Grefrath
„Der Bär“ und „Der Heiratsantrag“
FREILICHT

Kommentar verfassen