Eine spannende und emotionale “Hexenjagd” im Freilicht-Museum

Seit vergangenen Mittwoch arbeiten die jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Theaterworkshop “Hexenjagd” im Eingangsgebäude des Niederrheinischen Freilichtmuseums in Grefrath.

In diesem fünftägigen Workshop lernen die Teilnehmer elementare Techniken des Schauspiels kennen. Sie arbeiten mit Übungen zur Verbesserung des Schauspielerstands, zur Stärkung der Stimme, der Konzentration, der Phantasie und der Motorik.

Gestern wurden die Standorte der Endpräsentation ausgesucht und die ersten Übungen wurden nachmittags freilicht vor der Kornbrennerei ausgeführt.
Ab heute, wenn das Wetter stabil bleibt, wird der Workshop unter original Bedingungen im Freilichtmuseum durchgeführt.
Eine schöne Möglichkeit für Besucher in die Arbeit des NiederrheinTheaters rein zu schnuppern.

Am kommenden Montag den 4. April  wird es die erste Endpräsentation vor geladenen Gästen geben, bei entsprechender Wetterlage an den Schauplätzen im Museum.

Dabei lernt das Publikum eine ganz neue Art der Bühnensituation kennen, sehr dicht am Geschehen und an fast authentischen Orten.

Der Höhepunkt des Theaterworkshops wird die Endpräsentation während des Walpurgisnachtevents am 30. April sein.
An diesem Abend werden die erarbeiteten Szenen auf dem Gelände des Museums an wechselnden Orten aufgeführt. Das Museumspublikum wird an diesem Abend, neben einem abwechslungsreichen Programm, spannende Eindrücke von Arthur Millers großartigem Werk “Hexenjagd” bekommen.

Details zur Walpurgisnacht erfahren Sie auf der Internetseite des Niederrheinischen Freilichtmuseums.
www.niederrheinisches-freilichtmuseum.de

Kommentar verfassen