Theaterblog

Erste „Hexenjagd“ Endpräsentation war ein Erfolg

Erste „Hexenjagd“ Endpräsentation war ein Erfolg

Gestern Abend war die VIP Endpräsentation für geladene Gäste. Bei bestem Wetter konnten die Workshopteilnehmer freilicht die Szenen spielen. Der Besuch der Walurpisnacht am 30. April im Niederrheinisches Freilichtmuseum​ bietet neben viel wissenswertem, leckerem, neuem, interessantem auch spannendes und unterhaltsames Theater.

Die Westdeutsche Zeitung, Herr Janis Beenen, schreibt am Montag nach der Probe:

Proben für die „Hexenjagd“

Im Freilichtmuseum Dorenburg haben Jugendliche an einem Theater-Workshop teilgenommen. Die Aufführung ist zur Walpurgisnacht vorgesehen.

Bei den Proben fürs Stück sind dann Emotionen gefragt.

Bei den Proben fürs Stück sind dann Emotionen gefragt. Bild 1 von 2 Bei den Proben fürs Stück sind dann Emotionen gefragt.

Grefrath. Langgezogene Vokale und Laute hallen aus dem Proberaum. Verantwortlich für den Klangteppich sind zwölf Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren. Ihr Theaterworkshop ist in vollem Gange. „Das ist eine Stimmübung. Es geht darum, aus dem Bauch heraus einen vollen Ton zu erzeugen“, erklärt Gruppenleiterin Verena Bill, selbst professionelle Schauspielerin.

Rasch stellt ihr Kollege Michael Koenen die nächste Aufgabe. Die jungen Leute sind mit leidenschaftlichem Engagement dabei. Denn ihr großer Abend am 30. April rückt immer näher. Dann präsentiert die Gruppe anlässlich der Walpurgisnacht das Stück „Hexenjagd“ im Freilichtmuseum an der Dorenburg.

„Schauspielerei ist eine Körperkunst. Der Körper ist das Instrument, das zu nutzen ist.“

weiterlesen…

Kommentar verfassen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Abonnieren Sie unseren Newsletter und werden Sie einer unserer 708 Abonnenten.

X
%d Bloggern gefällt das: