PRESSEINFORMATION, PM vom 12. Januar 2016

PRESSEINFORMATION

NiederrheinTheater präsentiert Jahresprogramm 2016

Komödien, Märchen, Thriller: Theater für alle Generationen

Brüggen, 14. Januar 2016 – Das NiederrheinTheater hat im Kultursaal der Burg Brüggen sein Jahresprogramm 2016 präsentiert. Die beiden Schauspieler und Leiter des Theaters, Verena Bill und Michael Koenen, kündigen für das neue Jahr einen umfangreichen Spielplan an, der, von der Komödie über Märchen bis zum Thriller, eine Vielzahl verschiedener Theatergenres bedient und sich generationsübergreifend an Kinder, Jugendliche und Erwachsene richtet. Drei Premieren, darunter eine Welturaufführung, bringen die beiden Darsteller 2016 auf die Bühne. Außerdem führt das Schauspieler-Duo im Bereich Bildungsarbeit gemeinsam mit dem Niederrheinischen Freilichtmuseum des Kreises Viersen in den Osterferien einen Schauspiel-Workshop durch. Nicht zuletzt können sich Theaterfans auf ein umfangreiches Sommerprogramm im Rahmen der 7. Niederrheinischen Theaterfestspiele im Schloss Dilborn freuen.

Start in die neue Spielzeit: „Hast du ein Bild von dir?“

Das NiederrheinTheater startet am 22.02. mit dem Jugendtheaterstück „Hast du ein Bild von dir?“ in die neue Spielzeit. Das Stück von Till und Nils Beckmann hat Regisseurin Verena Bill für die Bühne neu bearbeitet. Es ist ein spannender Anstoß für Jugendliche, sich mit dem Medium Internet, seinen Gefahren und dem Cybermobbing, kritisch auseinander zu setzen. Bis dato hatte das Theater das Stück nur in Schulen gespielt, nunmehr kommt es auf die offene Bühne, wo auch Eltern und Lehrer anderer Schulen zuschauen können. Zur Aufführung kommt das erste Stück des neuen Jahres in der Burg Brüggen, die Kinder und Jugendliche gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen können. „Hast du ein Bild von dir?“ wird im kommenden Jahr dann eine besondere Rolle im Repertoire des NiederrheinTheaters spielen: 2017 steht es auf dem Spielplan des Theaters Mönchengladbach, mit dem das NiederrheinTheater künftig im Bereich Jugendtheater eine langfristige Kooperation anstrebt. Die Daten und Informationen zu diesen Aufführungen sind dem neuen Spielzeitheft 2016/2017 des Theaters Krefeld und Mönchengladbach zu entnehmen.

Spannung pur: Welturaufführung für „Der Anruf“

Mit einem Paukenschlag und einem besonderen Leckerbissen für Thrillerfans geht es am 26.02. und am 19.03. im Schloss Dilborn weiter: Auf dem Theaterplan steht die  Welturaufführung des Thrillers „Der Anruf“ von Stephan Eckel. Die Handlung: Während der Nachtschicht in einem Computer-Callcenter erhält Eva einen Anruf von Marc, der vorgibt, Probleme mit seinem Laptop zu haben. Marc, zunächst sympathisch, witzig und charmant, entpuppt sich als Stalker, der beängstigend detaillierte Kenntnisse von Evas Privatleben hat. Ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt, in dem sich der Mann am Telefon mehr und mehr als ernstzunehmende Bedrohung herausstellt. „Der Anruf“ – ein spannendes Theaterstück um Täter und Opfer, das den Zuschauer bis zum Schluss in Atem hält. „Dieser Thriller tritt in unserem Programm die würdige Nachfolge des Stückes ‘Misery’ an, das wir aus aus dem Spielplan genommen haben“, erklärt Verena Bill. „’Der Anruf’ steht symbolisch für eine Reihe neuer starker Stücke in beliebten Genres, die wir langfristig in den nächsten Jahren auf den Bühnen in NRW spielen werden. Mit dem ‘Anruf’ gehen wir nach den Aufführungen in Brüggen dann auch direkt auf Tournee.“

Engagement in Bildungsarbeit: Neues Jugendtheaterprojekt mit dem Niederrheinischen Freilichtmuseum

Das Niederrheinische Freilichtmuseum des Kreises Viersen und das NiederrheinTheater bieten 2016 erstmalig einen gemeinsamen Schauspiel-Workshop an. Der Workshop findet in der zweiten Woche der Osterferien statt. Die Teilnehmer studieren von Mittwoch, den 30.03., bis Sonntag, den 03.04., jeweils von 10.00 bis 16.30 Uhr ausgewählte Szenen aus Arthur Millers „Hexenjagd“ ein. Das Ergebnis des Workshops führen die Teilnehmer in der Walpurgisnacht am 30.04. im Freilichtmuseum vor Publikum auf. Das Angebot richtet sich an Jugendliche im Alter von 14 bis 19 Jahren. „Selbstverständlich sprechen wir mit dem Workshop auch Jugendliche aus Brüggen und Umgebung an, die wir herzlich einladen, ihre schauspielerischen Fähigkeiten auszuprobieren“, sagt Michael Koenen. Die Teilnehmer lernen unter professioneller Anleitung Grundlagen der Theaterarbeit. Dazu gehören Konzentrationsübungen, Rollenentwicklung und Szenenarbeit. Der Workshop wird zum größten Teil vom Förderverein des Museums finanziert. Daher beträgt die Workshop-Gebühr nur 50 Euro pro Person. Die Teilnehmerzahl ist auf zwölf Personen begrenzt. Die Veranstaltung findet im Museum, Am Freilichtmuseum 1 in Grefrath, statt. Teilnehmen kann jeder, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Anmeldung unter 02158/91730.

7. Niederrheinische Theaterfestspiele mit der Komödie „Die besten Tage meines Lebens“

Ein besonderes Highlight im Programm des NiederrheinTheaters sind auch 2016 wieder die Niederrheinischen Theaterfestspiele, die dieses Jahr zum siebten Mal stattfinden. Den Auftakt der Festspiele bilden drei Veranstaltungen bei freiem Eintritt für alle Altersgruppen: Am 22.07. präsentieren die Stipendiaten der Sommerschauspielschule vor großem Publikum Spielszenen aus der Weltliteratur im Theatersaal von Schloss Dilborn. Am 23.07. folgt die Abschlusspräsentation des Theaterkurses „Lebendiges Spiel“, ebenfalls im Schloss Dilborn. Die Teilnehmer präsentieren dort die Ergebnisse des ersten Semesters 2016, in dem das Thema „William Shakespeare“ heißt. Am 24.07. kommt es dann vor der Burg Brüggen bei freiem Eintritt, im Rahmen des Brüggener Sommers, zur Freilichtaufführung des Kindertheaterstücks „Neues vom Räuber Hotzenplotz“ – ein Spaß für die ganze Familie, für jung und alt. Alle drei Aufführungen machen Lust auf den künstlerischen Höhepunkt der Niederrheinischen Theaterfestspiele: die Premiere der romantischen Komödie „Die besten Tage meines Lebens“ am 29. Juli. Das Stück handelt von Klaus und Anna, die ihren Ehepartnern Rede und Antwort stehen müssen, weil sie am Wochenende gemeinsam gesehen wurden. Was ist zwischen den beiden gewesen? Die heitere Komödie lässt Raum für zahlreiche urkomische Slapstick-Szenen – ein gefundenes Fressen für zwei Komödianten wie Verena Bill und Michael Koenen. Insgesamt sechs Mal können Zuschauer das Stück im Rahmen der Festspiele sehen. Die Festspiele enden am 14.08. mit der Aufführung des Stückes „König Drosselbart“, ein Märchen nach Motiven der Brüder Grimm und William Shakespeare für Kinder ab 4 Jahren und die ganze Familie. Alle Veranstaltungen der 7. Niederrheinischen Festspiele finden bei Regen im Burgsaal statt.

Im September, am 17.09., spielen Bill und Koenen dann im Schloss Dilborn noch einmal ihren Dauerbrenner „Offene Zweibeziehung“, die Kult-Komödie, die die beiden Schauspieler seit 2008 mit ununterbrochenem Erfolg aufführen. Im November, am 19.11., können diejenigen, die die Premiere von „Die besten Tage meines Lebens“ bei den Festspielen im Sommer verpassen haben, die Komödie im Schloss Dilborn sehen. Den Jahresabschluss bilden die Weihnachtsaufführungen des Kindertheaterstücks „Peer und Gynt“ von Paul Maar im Dezember im Schloss Dilborn.

Weitere Informationen auf unserer neuen, komplett überarbeiteten Website http://niederrheinisches-theater.de/

Über das NiederrheinTheater

Seit dem offiziellen Tourstart im Dezember 2007 gastierte das NiederrheinTheater mit seinen Produktionen  ca. 1000 Mal in 50 Gastspielorten in ganz NRW und dem Saarland. Mehr als 200.000 Zuschauer erlebten bislang Klassiker der gehobenen Theaterliteratur ebenso wie Komödien, Lesungen und Kindertheaterstücke.

Seit Januar 2010 hat das NiederrheinTheater seine feste Spielstätte im Schloss Dilborn in Brüggen, und die offizielle Anerkennung der Landesregierung Düsseldorf als produzierendes Haus. Das NiederrheinTheater arbeitet mit freien Schauspielern und Musikern. Schwerpunkt seiner Arbeit ist das intensive und lebendige Spiel.

Pressekontakt:

NiederrheinTheater

Verena Bill/Michael Koenen

Falkenweg 15

41379 Brüggen

Tel.: (0 21 63) 889123

Fax: (021 63) 889125

E-Mail: info@niederrheintheater.de