Gastspiel: Saisonauftakt: Zicke ätzt gegen Tolpatsch, Hannoversche Allgemeine Zeitung

Gastspiel in Sehnde, das schreibt die Presse
Saisonauftakt: Zicke ätzt gegen Tolpatsch

Zickenalarm in der Grundschule, blamable Tanzstundenerlebnisse oder schnapsseelige Gefühlsbekenntnisse einer entführten Braut – das waren nur einige Episoden, die Verena Bill und Michael Koenen dem Publikum beim Auftakt in die neue Saison des Kulturvereins Sehnde in humorvoller Weise vor Augen führten.


Zickenalarm in der Grundschule: Mit Quietsche-Stimme lässt Anna (Verena Bill) kein gutes Haar an Klaus (Michael Koenen).

Sehnde. Die Szenen stammen aus Frank Pinkus‘ Stück „Die besten Tage meines Lebens“, einer temporeichen und mit Slapstick gespickten Komödie. Mit ihrem natürlichen Charme und unkonventionellen Spiel eroberten die beiden Komödianten das Publikum in der Aula der KGS Sehnde im Nu.

Ungewöhnlich war die Erzählperspektive der beiden Schauspieler, die sich frontal an die Zuschauer wandten und sie so in die Rolle ihrer imaginären Ehepartner brachten. Auf der Bühne entwickelte sich dabei in Rückblenden die Geschichte der Freundschaft zwischen der frechen Anna und dem tolpatschigen Klaus. Schnelle Wechsel der Kostüme und der Requisiten im Improvisationsmodus fanden direkt vor den Augen der Zuschauer statt.

Da flogen schon mal die Fetzen, und vor Peinlichkeiten gab es auch kein Halten. Schön zickig mit Quietsche-Stimme ließ Anna alias Verena Bill kein gutes Haar an Klaus. Während sich Michael Koenen mit Verve zum Affen machte. Aber ganz langsam veränderte sich der Ton zwischen den Beiden. So ahnte das Publikum schon vor der letzten Szene, dass aus dieser merkwürdigen Freund-Feindschaft am Ende Liebe wurde.

Von susanne Hanke

Kommentar verfassen